Vertragsbedingungen:

Vertragsbedingungen Geräteausleihe

Die Geräte und Einrichtungen des Filmhauses dienen ausschließlich der Förderung des kulturellen Films.
Der/die BenutzerIn versichert, dass er/sie mit der Realisierung des Projektes keine rein gewerblichen Ziele verfolgt.
Der/die BenutzterIn versichert, daß er/sie über die nötige Nutzungsqualifikation verfügt. Auf Aufforderung muss er/sie sie nachweisen können.
Die Ausgabe der Geräte erfolgt nur an tatsächliche BenutzerInnen. Das Überlassen der Geräte an Dritte ist unzulässig und führt zum Ausschluss von weiterer Gerätenutzung.

Der/die BenutzerIn übernimmt während der gesamten Nutzungsdauer die uneingeschränkte Haftung für die Geräte.
Er/Sie ist verpflichtet sich bei der Übernahme der Geräte und des Zubehörs bzw. der stationären Einrichtungen von deren einwandfreiem Zustand, richtiger Funktion und Vollständigkeit zu überzeugen. Die Geräte gelten als in einwandfreiem Zustand übernommen, soweit eventuelle Mängel beim Empfang nicht ausdrücklich gerügt werden.

Alle während der Nutzungsdauer entstandenen Reparaturen gehen zu Lasten des/der BenutzerIn, es sei denn, der Versicherungsfall tritt ein. Verbrauchte Brenner (Licht) muss der Nutzer ersetzen. Reparatureingriffe dürfen nicht von dem/der BenutzerIn vorgenommen werden.
Alle während der Nutzungsdauer auftretenden Defekte oder Verluste an Geräten und Zubehör gehen zu Lasten der/des Benutzer/in und müssen dem Filmhaus binnen zwei Tagen mitgeteilt werden. Eine Haftung durch das Filmhaus für direkte oder indirekte Schäden, die infolge von Störungen, Ausfällen oder unsachgemäßer Handhabung der benutzen Geräte samt Zubehör entstehen, ist in jedem Fall ausgeschlossen.

Das Filmhaus hat für einige Geräte eine Elektronikversicherung abgeschlossen, mit dem Geltungsbereich BRD. Diese Geräte sind in der Ausleihliste gekennzeichnet.  Die Versicherungsbedingungen sind beim Vorstand des Filmhauses einzusehen. Im Falle der Beschädigung, des Verlustes, des Diebstahls oder der Zerstörung der Geräte ist das Filmhaus unverzüglich zu benachrichtigen, es ist hierbei eine Selbstbeteiligung von 250,-Euro pro Schadensfall von der/dem Benutzer/in zu zahlen. Bei Schäden durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub oder Plünderung ist ein Selbstbehalt von 25% gemessen am Versicherungswert der Geräte durch den/die BenutzerIn zu leisten. Bei Verstößen gegen die Versicherungsbedingungen ist der/die BenutzerIn für eventuelle Schäden haftbar.
Für alle nicht versicherten Gefahren muss der/die BenutzerIn eine geeignete Versicherung selbst abschließen.

Die Nutzungsdauer, sowie das Verfahren bei Überschreitung der Nutzungsdauer sind der anliegenden Ausleih- und Nutzungsordnung des Filmhauses Bielefeld e.V. zu entnehmen.
Jede Produktion, die ganz oder teilweise mit den Mitteln des Filmhauses hergestellt wird, muss an geeigneter Stelle, möglichst im Vor- oder Abspann, mit dem Zusatz: „Die Produktion entstand mit der Unterstützung des Filmhaus Bielefeld e.V.“ oder ähnlichen Formulierungen versehen werden. Jede dieser Produktionen ist der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Alle nicht in der Ausleih- und Nutzungsordnung geregelten Zweifelsfragen entscheidet der Vorstand des Filmhauses. Gerichtsstand ist Bielefeld.
Der/die BenutzerIn bestätigt mit seiner/ihrer Unterschrift die Kenntnisnahme und Akzeptanz der Vertragsbedingungen, Ausleih- und Nutzungsordnung des Filmhaus Bielefeld e.V..

Ermäßigte Preise für Mitglieder auf Anfrage!