Berufe am Filmset: Ton

Mikrofon wird überprüft
Ton am Set 1
Tonrecorder wird justiert
Ton am Set 2
Einsatz der Tonangel mit Windkorb
Ton am Set 3

TonmeisterInnen müssen gutes Fachwissen über Mikrofone, Schall, Akustik und Wiedergabe haben.
Der/die TonmeisterIn leitet die Tonaufnahmen bei einer Filmproduktion. Darunter fallen Justierung, Bedienung und Betriebserhaltung von Ton-/Studioequipment aller Art, Überprüfung der raumakustischen Verhältnisse und Festlegung der Mikrofonanordnung bei den Aufnahmen. Bei der Produktion selbst leitet er/sie die Tonmischung und ist für die Beurteilung des klanglichen Ergebnisses ebenso zuständig wie für die technische Koordination und Betreuung der Tonassistenten. TonmeisterInnen müssen Künstler und Techniker zugleich sein, über ein geschultes Ohr und Musikalität verfügen und gleichzeitig das komplexe Studio-/Aufnahmeequipment beherrschen.

Mögliche Ausbildungswege:
TonmeisterIn kann man über ein Studium werden. Voraussetzung dafür ist das Abitur und das Bestehen einer Aufnahmeprüfung, die die Beherrschung mindestens eines Musikinstrumentes verlangt. Eine Spezialisierung nach der Ausbildung als Bild- und TonassistentIn oder als staatlich geprüfte/r MediengestalterIn Bild und Ton ist ebenfalls möglich. Ein weiterer Zugangsweg liegt im Studium der Nachrichtentechnik mit Spezialisierung auf Elektroakustik. Auch hier ist eine praktische Musikausbildung unverzichtbar.