„Spezial-Filme“ nannte die Filmgruppe „Alte Kinder“ um Matthias Müller und Christiane Heuwinkel das Festival experimenteller Filme, das im Lichtwerk vom 11. bis 17. Dezember 1989 aufgeführt wurde.

Gezeigt wurden u.a. der Sampler „S’Pool. The Filmer’s Almanac 1988“, Mara Matuschkas „Loading Ludwig“, Filme des Wiener Aktionismus unter dem Titel „Ich hack Dir den Schädel im Hausflur ab“, Filme von Fischli & Weiss, Nordholt/Steingrobe und George Kuchar, Filme von Ron Rice und Ken Jacobs unter dem Titel „My Hair Has Turned To Sauerkraut“, Filme von Derek Jarman, Claudia Schillinger, Caspar Stracke, Monika Treut u.v.a.

Spezial-Filme Programm 1989

Spezial-Filme Programm 1989

Spezial Filme Plakat 1989

Unter dem Motto „Ich schau Dir in die Ohren, Kleines!“ lädt das Filmhaus am 19. August 1989 zur Benefiz-Party ein. Gefeiert wird auf dem Hofgelände am Kino „Lichtwerk“ und im Filmhaus.

Geboten wird Open Air Kino auf der riesigen Hauswand, Disco mit Videoeffekten und das schwierige Filmquiz. Dazu gibt es kühle Getränke und gute Gespräche bis in den frühen Morgen. Der Erlös kommt der Vereinskasse zugute. Mehr zur Filmhaus-Party [hier…]

Plakatwand zur Filmhausparty 1989

„35mm Moskau“ war der Titel einer Veranstaltungsreihe mit Studierenden und Lehrenden der Moskauer Filmhochschule 1989. In diesem heissen Sommer gastierten, organisiert von der HdK Kassel, die russischen Filmer mit ihren Filmen im Filmhaus-Kino „Lichtwerk“ und diskutierten mit dem Publikum. Untergebracht war die Gruppe im Gastatelier der Künstlergruppe „Artists Unlimited“. Zu diesem Anlass gestaltete das Filmhaus die Plakatwand des Hauses aufwändig, hängte rote Fahnen an die Fassade und erstellte ein eigenes Plakat, gestaltet von Matthias Arndt.

Im Jahre 1998 riefen der Bielefelder Jugendring und das Filmhaus Bielefeld zur Teilnahme an der fünften Videoaktionswoche auf.

Kinder und Jugendliche wurden aufgefordert, Filme zum Thema „Gut drauf“ zu entwickeln. Die Initiatoren versprachen Unterstützung bei der Produktion durch VideoteamerInnen. Die eingereichten Filme wurden am 16. Mai 1998 im JZ Kamp der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Videoaktionswoche gehörte zu den ersten Medienpädagogischen Aktivitäten des Filmhauses und wurden in den folgenden Jahren weiterentwickelt.