Wenn man seinen eigenen Film auf einer großen Kinoleinwand sehen kann, dann ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Diese Möglichkeit nahmen am Samstag den 13. September 2008 rund 75 Kinder und Jugendliche wahr, die am 2. Bielefelder Kinder- und Jugendfilmwettbewerb teilgenommen hatten. Zusammen mit ihren Geschwistern, Eltern und Freunden füllten sie den großen Kinosaal des Lichtwerks im Ravensberger Park in der Hoffnung, einen der drei heißbegehrten Siegerpreise – einen goldenen Dino – mit nach Hause nehmen zu können.

mehr...

Insgesamt gingen 15 Kurzfilme zum diesjährigen Thema „Zeitreise“ an den Start, allesamt produziert von Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 18 Jahren. Umgesetzt wurde das Thema „Zeitreise“ von allen sehr unterschiedlich. Da gab es Reportagen über Ufos in Bielefeld, Trickfilme über Besuche von Aliens und über Schafe, die die Weltherrschaft an sich reißen wollen, sowie Spielfilme über Reisen in die Zukunft oder die Vergangenheit. Alle Filme überzeugten durch Kreativität, Witz, sowie kindlichen Charme. Einige regten aber auch durch ernste Themen zum Nachdenken an.

Veranstaltet wurde der OWL-weit ausgeschriebene Wettbewerb vom Filmhaus Bielefeld in Kooperation mit dem Lichtwerkkino. Die Organisatorin und Medienpädagogin Eva Kukuk unterstützte bei Bedarf im Vorfeld die Kinder und Jugendlichen bei der Umsetzung ihrer Ideen durch Filmworkshops. Der Filmwettbewerb wurde gefördert durch das Land NRW, unterstützt vom Bielefelder Jugendring und präsentiert von der Sparkasse Bielefeld.

Die Moderatorin Andrea Marten führte professionell und charmant mit Hintergrundinformationen zu den einzelnen Filmen, sowie mit kurzen Interviews mit den jungen Filmemachern durch das Programm. Die Wettbewerbsjury bestehend aus Jochen Vahle (Musiker Kinderrockband „Randale“), Stefanie Frenzel (Freie Journalistin) und Katinka Sasse (Kinder- und Jugendredaktion Offener Kanal 21) verlieh nach der Präsentation der Filme die drei goldenen Dinos an die Sieger sowie den Förderpreis. Eine gelungene Veranstaltung für alle kleinen und großen Filminteressierten.

Der dritte Platz ging an Lynda Jurado, Michelle Rannacher, Stefan Pape, Carlotta Kreutzfeld, Vanessa Pohl, Kimberly Buchholz, Constanze und Larissa Kleinheinrich, Lea Murillo Mendoza und Katharina Siekmann von den Ferienspielen „Die Weberei und Bauteil 5 Gütersloh“. Sie überzeugten mit ihrem gruseligen Spielfilm „Jack the Ripper“ die Jury.

Der zweite Platz wurde an die Kinder des Offenen Ganztag der Volkeningschule vergeben. Anika Müller, Melvin Ramsel, Lorin Sehzar, Celine Winter, Nick Nordwald, Berenike Bollhöfener und Berfin Islak nahmen voller Stolz einen goldenen Dino für ihren Film „Die Zeitmaschine“ entgegen. In diesem Film reisen die Kinder als Forscher in die Zukunft, wo sie auf Aliens treffen.

Die Siegerin des Wettbewerbs Zeliha Akin nahm dem Publikum während der Vorstellung mit ihrem traurigen Film „Du fehlst mir, Mama“ den Atem. In Verbindung mit einem goldenen Dino gewann sie einen Filmworkshop im Filmhaus Bielefeld.

Dieses Jahr wurde zudem ein Förderpreis vergeben. Diesen erhielten Daniel Littau, Andreas Olenberg, Tobias Walter, Sebastian Sellner und Aycut Yalkin für ihren wunderbaren Film „Simple Past“, der sowohl inhaltlich als auch technisch sehr überzeugte, aber leider erst nach der Juryentscheidung eingetroffen war. Das Filmhaus Bielefeld möchte diese jungen Filmemacher fördern und unterstützt sie bei ihrem nächsten Filmprojekt mit Equipment.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger!