Der Murnau-Filmpreisträger Wim Wenders stellte am 21.11.2008 seinen neuen Film „Palermo Shooting“ im Lichtwerk vor. Ein gut aufgelegter Regisseur plauderte nach dem FIlm mit einem beeindruckten Publikum. Im Foyer signierte Wenders anschließend Plakate und sonstige Devotionalien.

Der zuletzt 2001 an den Regisseur Werner Herzog verliehene Murnau-Filmpreis wird reanimiert. Der sanft entschlummerte Preis, der an den in Bielefeld geborenen Stummfilm-Regisseur Friedrich Wilhelm Murnau erinnert, soll nun mit 10.000 Euro dortiert werden und alle zwei Jahre vergeben werden. Stifter des Preises ist eine Bielefelder Anwaltssozietät. Als Jurymitglied wurde in der Presse neben Dr. Horst Annecke bereits Filmhaus-Mitglied Christiane Heuwinkel genannt. Zu den Preisträgern gehören des weiteren Eric Rohmer, Wim Wenders, Henri Alekan, Herbert Achternbusch und Jacques Rivette.

 

Filmhaus-Mitglied Beate Middeke wurde für ihren Dokumentarfilm „Zuletzt befreit mich doch der Tod“ gleich mehrfach ausgezeichnet. Auf der Duisburger Filmwoche erhielt sie den Dokumentarfilmrpreis des Goethe-Instituts. Auf dem Festival „Blicke aus dem Ruhrgebiet“ wurde Middekes Film mit dem Hauptpreis ausgezeichnet. Zudem erhielt Middeke die Unterstützung der Filmstiftungen NRW und Mecklenburg-Vorpommern für eine Kino-Tournee.

 

Filmhaus-Mitglied Sascha Vredenburg plant einen 30minütigen Spielfilm mit dem Titel „Eis ist auch nur Wasser“. Drehbeginn ist zur Weihnachtszeit 2008; für die Hauptrollen sind Stefan Imholz und Alexander Swoboda vom Bielefelder Stadttheater und Katharina Thalbach vorgesehen. Mehr Infos [hier…]

Die Workshop-Produktion „Kreis“ feierte am 28.11.2008 Premiere im Filmhaus-Kino. Der Film entstand bereits im September 2007 und wurde auf einem Bauernhof in Löhne realisiert. Der Kurzspielfilm mit dem Namen „Kreis“ erzählt fragmentarisch die Geschichte einer Liebe. Anschließend wurde das Making Of zum Film gezeigt. Am Workshop nahmen 18 Filmbegeisterte teil; die Leitung lag wieder bei der Regisseurin Beate Middeke.