Die Frauenfilmtage 2010 finden im Filmhaus-Kino statt. Vom 4. bis 8.3.2010 stehen neue Filme zu Frauenthemen auf dem Programm. Zu allen Filmen werden Gäste anwesend sein, um mit dem Publikum zu diskutieren.

Der mit 10.000 Euro dotierte Murnaupreis wird am 14. März 2010 in der Oetkerhalle verliehen. Nach Eric Rohmer, Wim Wenders, Henri Alekan, Herbert Achternbusch, Jacques Rivette und Werner Herzog geht der Preis in diesem Jahr zu gleichen Teilen an Regisseur Werner Schroeter und seine Kamerafrau Elfi Mikesch. Nach der Zeremonie der Preisvergabe wird der Film „Poussières d’amour“ gezeigt.

 

Die BINGO-Filme 2009 sind fertig und auch die 1000er DVD-Auflage liegt jetzt endlich vor. Diese Filme sind für den öffentlichen Gebrauch produziert, sie sollen Jugenlichen in ihrer Berufsorientierung helfen, deshalb werden diese Filme an interessierte Schulklassen und Institutionen kostenlos verteilt. Darüber hinaus können die BINGO-Filme 2009 auf der Homepage www.bingo-owl.de abgerufen werden. Wie schon im letzten Jahr, stellen wir die aktuellen Filme im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung im Bielefelder Lichtwerkkino vor, und zwar am 18. Februar 2010 in der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr.
Interessierte SchülerInnen und LehrerInnen sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist kostenlos!

 

Die Dreharbeiten für das 16mm Kurzfilm-Projekt „Rubber Soul“ sind Ende Januar erfolgreich abgeschlossen worden.

„Future Champions of Equestrian Events“ go Kafka! Der Maler und Zeichner pedda Borowski zeigt Arbeiten zum Thema Kafka und Kino. Die Vernissage wird begleitet von einer Performance der Gruppe „Future Champions of Equestrian Events“.

Neben den legendären Open Air Projektionen „Nachtvisionen“ vor dem Alten Rathaus ist das Filmhaus auch diesmal wieder bei den „Nachtansichten“ mit einem Programm im Filmhaus Kino an der August Bebel Straße vertreten. Im Rahmen der langen Nacht der Museen verwandelt sich das Filmhaus in eine Galerie mit Bühnenprogramm. Die Bildwelten des Autors Franz Kafka sind das Thema am 24.April das Thema im Filmhaus Kino. pedda Borowski geht mit Kafka ins Filmstudio und zeigt uns seine Storyboards. Im Kinosaal schicken die Future Champions of Equestrian Events uns mit dem Käfer Samsa auf eine psychedelische Mondfahrt.
Kafkas Liebe für das Kino zeigt sich nicht nur in seinem Tagebuch. Das Fragment „Amerika“ z.B. enthält turbulente cineastischen Slapstickszenen. Die Reihenfolge der Kapitel in „Der Prozeß“ legt Kafka nicht genau fest, so als ob ein findiger Cutter die einzelnen Filmstreifen zu einem Film noch montieren müsste.
pedda Borowski nähert sich mit einem „Filmblick“ dem Werk Franz Kafkas und entwickelt aus Kafkas Literaturbildern Storyboardzeichnungen. Für die Ausstellung fragt sich B. wie bewegende Bilder zu bewegten Bildern werden? mehr
Die Multimedia-Performance der Gruppe FUTURE CHAMPIONS of EQUESTRIAN EVENTS ist jeweils um 19.30, 20.30, 21.30 Uhr zu sehen.

Am Dienstag, dem 5. Januar, wird die französische Regisseurin Caroline Bottaro um 20.30 Uhr ihre Romanverfilmung DIE SCHACHSPIELERIN im Lichtwerk persönlich vorstellen. Zum Filminhalt: Putzkraft Hélène beobachtet eines Tages ein Schachspiel. Ein Erlebnis, das in ihr eine ungewöhnlich starke Leidenschaft entfacht. Mit ihren Schachkünsten wächst erstmals auch Hélènes Selbstbewusstsein. Die Hauptrollen spielen Frankreichs Topstar Sandrine Bonnaire und Kevin Kline. (Bayerischer Rundfunk)

… sind die Filme des Jugendmedien- Projektes „Hollywood goes OWL“, das das Filmhaus im Rahmen des Landesprogramms „Talenten ein Zuhause geben“ durchführte. Jugendliche der Gesamtschule Rosenhöhe und des Jugendtreffs „4you“ der Sportjugend Bielefeld drehten insgesamt 4 Kurzfilme auf der Grundlage ihrer Lieblings- Hollywoodfilme. Da die Filme, anders als ihre Vorbilder, kein Millionenbudget zur Verfügung hatten, musste mit vorhandenen Mitteln vorlieb genommen werden, die mit Fantasie und Kreativität entfremdet und umgestaltet wurden: Unheimliche Wesen krochen aus Papp-Fernsehern, in Weltraum-Zentralen blinkten Lichterketten, Pappteller wurden zu Helmen verarbeitet usw.
Die Premiere der 4 Kurzfilme findet am 15.01.10 um 17.00 Uhr im Lichtwerkkino statt. Der Eintritt ist frei!

Seit vier Jahren zeigt das Lichtwerk nun im Ravensberger Park Filme. Der Jahrestag der Neueröffnung wird am 23. Januar ab 14 Uhr im Kino gefeiert. Zum Geburtstag haben sich die Lichtwerker wieder etwas Besonderes ausgedacht. Zum vierten Geburtstag sind die Besucher zu Kaffee, Kuchen und Geschenken eingeladen. Und so sieht die Einladung aus: die Besucher bringen den Kuchen mit und werden dafür beschenkt! Allen, die am Samstag dem 23. Januar zwischen 14.00h und 15.00h einen selbstgebackenen Geburtstagskuchen mitbringen, bekommen einen Lichtwerk-Pass geschenkt, der bis zum 5. Geburtstag ermäßigten Eintritt garantiert. Am Gratis-Kuchen-Buffet freuen sich die Lichtwerker dann auf Glückwünsche, Klatsch und viele hungrige Kuchenesser. Gegen 15.00h ist dann als Preview der Film „Giulias Verschwinden“ nach einem Drehbuch des Schweizer Erfolgsautors Martin Suter zu sehen. Der Eintritt ist frei!

Am letzten Januarwochende fällt die erste Klappe für das Kurzfilm-Projekt „Rubber Soul“. 25 Filmhausmitglieder bilden das Team für die Umsetzung eines Drehbuchs von Lennart Selle. Unter der Leitung von Beate Middeke lernen die Teilnehmer die Berufsfelder der Filmproduktion kennen. Der Workshop ist eine Kooperation mit der FH Dortmund und wird von der Filmstiftung NRW gefördert.