Plakatauktion im Rahmen der „Magic Cookies Night“: 130 Filmplakate kommen unter den Hammer! Dazu servieren wir ein Keksbuffet und Glühwein. Eintritt frei! Lichtwerk im Ravensberger Park, Bielefeld. Freitag, 16.12.2011 ab 19 Uhr. [Plakatliste]

 

Den Auftakt zu unserer herbstlichen Seminarreihe macht Nils Dunsche mit einem Premiere Pro Werkstattgespräch. Im Dezember bietet Henning Poltrock dann ein Werkstattgespräch Kran, Remotehead und Slider. Daniel Geweke und Jan Merlin Friedrich präsentieren: Tilt / Shift – der besondere Look

 

Auf dem Abendprogramm im voll besetzten Theaterlabor standen am 2.12.2011 insgesamt 32 kurze filmische Auseinandersetzungen mit dem Wettbewerbsthema „Vertrauen“.

Aus 45 Einsendungen hatte die Jury nach einer Vorauswahl durch das Filmhaus die besten Beiträge zusammengestellt. Auch in diesem Jahr war ein hoher Anteil an Einsendungen aus der Region Ostwestfalen-Lippe zu verzeichnen. Ein Umstand, der die Veranstalter besonders freut, zeigt er doch, dass das Filmhaus Bielefeld die Filmemacher der Region mit seinen Wettbewerbsthemen erreicht und die kreativen Kräfte zur Produktion anzuregen vermag. Besonders erfreulich ist in diesem Zusammenhang, dass auch einige Schüler sich an diesem Thema versuchten. Leider stellte der Andrang die Veranstalter vor das Problem, nicht mehr alle Filme aus der Region zur Aufführung bringen zu können. Gegen 23.30 Uhr verkündete die Jury die Sieger.

In der Jury des Wettbewerbs saßen in diesem Jahr Brigitte Brand, Leiterin des Kulturamtes der Stadt Bielefeld, Dr. Hajo Billmann, Mediendozent und Filmautor und der WDR Studioleiter Ralf Becker. Insgesamt verteilten sie 1.500 Euro Preisgeld und zeichneten die folgenden Kurzfilme aus:

„Felix“ von Anselm Belser, Berlin, erreichte den dritten Platz (250 €). Belsers Film war mit 43 Sekunden der kürzeste im Bewerberfeld. Im Film vertraut ein ungezogener Junge auf „Welpenschutz“ und wird eines Besseren belehrt.

Der zweite Preis (500,- €) wurde an den Film „Zurück um 2“ von Mark Spindler, Lemgo verliehen. Ein charmanter und detailreicher Animationsfilm, der die Abenteuer einer Crew von Bürogegenständen erzählt.

Den Sieg in Form von 750 Euro und der Trophäe „Der kleine Plumpe“ entführte Michael Chlebusch nach Chemnitz.  „Tango Privado“ ist eine Screwball-Comedy in stärkster Verkürzung. Zwei Unbekannte begegnen sich in der Nacht und gleich ihre jeweiligen Lebensentwürfe ab. Die Chance auf etwas Neues können sie nicht zulassen.

Der Publikumspreis ging an Gina Wenzel und Marie Euler aus Dortmund. „Ich sehe was, was Du nicht siehst“ überzeugte durch gute Darsteller und einen überraschenden Schluß.

Der Sonderpreis des evangelischen Johanneswerks, einen all-inclusive Besuch im Berliner Filmmuseum, ging nach Salzkotten an den Filmemacher Thomas Stork. Sein Ein Personen-Film „Familiendinner“ beschäftigt sich mit der schier unmöglichen Bewältigung einer unerwarteten familiären Katastrophe.

Der Förderpreis des Filmhauses wurde vom Filmhaus-Vorstand Jochen Kopp an den jungen Filmer Tobias Lohf aus Lügde verliehen. Lohf, der im Vorjahr bereits den Publikumspreis für sich verbuchen konnte, inszeniert in „Hoping for a little smile“ Kinder in einer Endzeit-Situation. Das Filmhaus überzeugte die Schauspielführung und die Reduzierung des Settings auf das Wesentliche. Der Preisträger hat nun die Möglichkeit, für 5 Drehtage auf das komplette Equipment des Filmhauses zurückgreifen zu können. [Fotos…]

 

Zu einigen Projekten und Ereignissen aus dem Filmhaus und unserem Umfeld haben wir Fotostrecken auf der Website flickr zur Ansicht freigegeben. Viel Spaß!

 

Filmhaus-Mitglied Daniel Geweke hat sich zum Master of Tilt Shift entwickelt. Diese spezielle Aufnahemetechnik lässt real gefilmte Stadtbilder wie eine Modelleisenbahnlandschaft aussehen. Geweke und Jan Merlin Friedrich haben einen Film über Bielefeld gedreht, der sehenswerte und erstaunliche Szenen beinhaltet. [Film]

 

 

Neben zwei weiteren Filmen zu den „Nachtansichten“ 2011 ist nun auch ein Portrait des Malers Martynas Gaubas auf dem Filmhaus-Kanal bei Vimeo zu sehen. Gaubas stammt aus Litauen und war bei „Artists Unlimited“ zu Gast. [Filme…]

Am 7.11. stellen Regisseur Andreas Dresen und Schauspieler Milan Peschel den Film „Halt auf freier Strecke“ in einer Preview im Lichtwerk vor. Einige wenige Plätze sind noch frei!

Die Freude ist groß: am 16. November erhielten unsere Kinos „Lichtwerk“ und „Kamera“ von der Filmstiftung NRW Auszeichnungen für ein hervorragendes Jahresfilmprogramm im Jahre 2010. Das Lichtwerk erhielt 13.000 Euro für das Jahresprogramm und das gute Kinderfilmprogramm. Die Kamera wurde mit 7.000 Euro für das gute Jahresprogramm beglückt.

 

Brigitte Brand (Leiterin Kulturamt Bielefeld), Dr. Hajo Billmann (Mediendozent und Filmautor) und Ralf Becker (Studioleiter WDR Bielefeld) haben als Filmhaus-Jury die drei Haupt-Preisträger ermittelt und das Juryprogramm ausgewählt. Insgesamt gehen am 2.12. um 20 Uhr im Theaterlabor 28 Filme zum Thema „Vertrauen“ an den Start.

 

Die Filmhaus-Produktion „Rubber Soul“ hat bei dem „Blicke“-Festival 2011 den Publikumspreis gewonnen! Herzlichen Glückwunsch an das Team um Beate Middeke und Lennart Selle: Alexandra Matten, Michael Schaff, Kerstin Sellerberg, Nils Dunsche, Julia Sinkowicz, Daniel Gerlich, Valentin Birkner, Danny Homann, Julia Buchholz, Simon Herrmann, Nicole Döhring, Frederik Braumüller, Michael Grothe, Georgios Liazos, Dirk Henkel, Jan Merlin Friedrich, Ben Rohde, Nina Frey, Jürgen Thomadini, Christian Goerges, Katrin Stallmann, Benedikt Brandhofer, Markus Wessollek!