Murnau-Filmpreisträger Aki Kaurismäki im Lichtwerk 2012

Der seit 1988 verliehene Murnau-Preis geht 2012 an den finnischen Regisseur Aki Kaurismäki. Zuletzt war von Kaurismäki der Film „Le Havre“ in unseren Kinos zu sehen. Das Filmhaus-Kino „Lichtwerk“ gehört schon seit 1988 zu den Propheten des „Melancholikers des Autorenfilms“, wie die Jury den Filmemacher bezeichnet.

 

Aki Kaurismäki im Lichtwerk-Foyer 2012

Am Sonntag dem 13. Mai wird der finnische Regisseur Aki Kaurismäki mit dem Bielefelder Murnau-Preis ausgezeichnet. Aus diesem Anlass zeigt das Lichtwerk am Nachmittag einen seiner besten Filme: „Das Mädchen aus der Streichholzfabrik“. Aki Kaurismäki wird nach der Preisverleihung das Lichtwerk besuchen und mit dem Publikum diskutieren. Das Kinogespräch moderiert Ulrich Gregor, der Laudator der Preisverleihung.

 

Gewohnt wortkarg, sarkastisch und mit viel Understatement präsentierte sich der frischgebackene Murnau-Filmpreisträger Aki Kaurismäki am Sonntagnachmittag im „Lichtwerk“. Der finnische Regisseur ließ kein gutes Haar an seinem eigenen Werk, verpasste Finnland eine Abreibung als trostloses Gelände und verwandelte den Saal in ein Raucherkino. Kaurismäki machte mehrere Versuche, das Publikumsgespräch vorzeitig zu beenden, ließ sich dann aber noch ein intensives Bekenntnis zu den Filmen des Regisseurs Friedrich Wilhelm Murnau entlocken: Alle seine Filme gehörten zu den besten der Filmgeschichte, besonders schätze er jedoch „Sunrise“, ein Film, der ihn mitten ins Herz getroffen habe.

 

Nach der Premiere auf der Berlinale 2012 ist der Film „Detlef. 60 Jahre schwul.“ während der 17. Schwulen Filmtage im Lichtwerk als Vor-Premiere zu sehen. Am 24.5. um 19.00h werden Detlef Stoffel und die Regisseure Stefan Westerwelle & Jan Rothstein ihren Film persönlich vorstellen!

 

Wer gute Filme produzieren möchte, braucht dafür neben Kreativität auch fachliche Kompetenz. Das Filmhaus Bielefeld produziert gute Kurzfilme mit jungen Talenten im Rahmen des Workshops „Berufsfelder Film“. Nun liegen fünf Spielfilme, die in diesem Workshop entstanden, auf der DVD „First Five“ vor. Die DVD ist kostenlos im Filmhaus erhältlich