Zum Auftakt der 1. Bielefelder Nahost-Filmwochen ist Dr. Robert Krieg, der Regisseur des Films „Kinder der Steine – Kinder der Mauer“, am Donnerstag, 11. April 2013, um 19h im Lichtwerk zu Gast und diskutiert nach der Vorführung mit den Besuchern.

 

Special Effect – Live cinema from the future am 25.04.2013, 20 Uhr, Filmhaus Bielefeld
Nachdem der New Yorker Video- und Performancekünstler Peter Burr 2009 von Artists Unlimited eingeladen wurde, im Kinosaal des Filmhauses seine international erfolgreiche Show “Cartune Xprez” zu zeigen, ist er am 25. April 2013 wieder zu Gast und präsentiert unter dem Titel “Special Effect” sein neues Programm.

mehr...

Bielefeld ist eine seiner Stationen auf einer Tour durch Europa, die ihn unter anderem auch zum European Media Art Festival in Osnabrück führen wird.
In einer Verbindung aus Musik, Videoprojektion und Theater wird Peter Burr zum Moderator einer erdachten Fernsehshow.
Die präsentierten Videos von 20 verschiedenen Künstlern sind inspiriert durch Andrei Tarkovsky`s Science-Fiction Film Stalker aus dem Jahr 1979.
Peter Burr nimmt uns mit auf seine Reise zur zentralen Idee dieses Films: Die Zone, ein Ort ohne Grenzen, anziehend, gefährlich, verheißungsvoll und mysteriös, von dem es heißt, dass dort die tiefsten Wünsche eines jeden wahr werden. Mit Filmmusik von Lucky Dragons und Seabat
Videos von James Duesing, Amy Lockhart, Yoshi Sodeoka, Billy Grant, Michael Bell-Smith, Ola Vasiljeva, Jacob Ciocci, Andrew Benson, Jeff Kriksciun, Chad VanGaalen, Philippe Blanchard, E*Rock, Luke Painter, Brandon Blommaert, Stu Hughes, Devin Flynn, Michael Robinson, Sabrina Ratté, Brenna Murphy, Kostümen von Diana Joy und PFFR. Computerprogrammierung von Mike Heavers. Geschrieben von Peter Burr, Maya Lubinsky und PFFR.   Eine Veranstaltung von Artists Unlimited e.V.

Kino mit Gästen im Lichtwerk: Am Mittwoch, 24.04.2013, stellt Autor und Regisseur Carsten Unger seinen Film BASTARD persönlich vor. Der Regisseur stammt aus Gütersloh und eröffnete 2011 mit „Bastard“ die Hofer Filmtage. In der weiblichen Hauptrolle ist Martina Gedeck zu sehen; in einer Nebenrolle die Gütersloher Bürgermeisterin Maria Unger.

Zum Auftakt der neue Kinoreihe „Science Cinema“ in der Kamera zeigen wir am Mittwoch, dem 24.4., um 19 Uhr den Film ROBOT & FRANK mit einem anschließenden Vortrag und Publikumsgespräch mit Professor Ipke Wachsmuth von der Technischen Fakultät, Uni Bielefeld.

mehr...

„Die Science Fiction von heute ist das Science Fact von morgen.“ (Stephen W. Hawking, Astrophysiker) Viele Science Fiction Filme  haben die menschliche Vorstellung der machbaren und möglichen Technik geprägt. Besonders die Bereiche Künstliche Intelligenz, Virtuelle Realität und Robotik sind immer wieder beliebte Vorlagen für Filme. Gleichzeitig dienten viele Visionen auch als Ansporn für neue Forschungsprojekte und haben die wissenschaftliche Entwicklung mit geprägt. Intelligente Systeme, menschenähnliche Maschinen, Roboter, virtuelle Realitäten sind schon lange Bestandteil unseres Alltags, wo stehen wir – Menschen?
Die neue Kinoreihe Science Cinema beleuchtet diese Verbindung von Wissenschaft und Fiktion und Wissenschaftler der Uni Bielefeld berichten über aktuelle Forschungsprojekte.
Ipke Wachsmuth, seit 1989 Professor für Künstliche Intelligenz und Gründungsmitglied der Technischen Fakultät, auch bekannt durch die Erfindung des Avatar MAX schlägt zu Beginn der Reihe eine Brücke zwischen Film und den Stand der Forschung.

Bei den Nachtansichten am 27. April präsentiert Christian Ring im Filmhaus Kino seine Fotografien zum Thema „Traumzeit: Lichtwerk“. Im Filmhaus-Kino an der August-Bebel-Straße werden historische Filme über das Lichtwerk gezeigt.

 

Das Programm des European Media art Festival in Osnabrück ist online. Das Festival findet vom 24. bis 28. April statt. Parallel dazu gibt es eine Ausstellung mit Medienkunst. Wer die paar Kilometer bis Osnabrück bisher noch nie geschafft hat, sollte sich einen medialen Frühlingstrip verordnen. [mehr…]

 

Warst du auch schon mal total von der Rolle, weil du nicht für die Klassenarbeit gelernt hast? Oder hast dich beim Skaten auf die Nase gelegt, weil eine Rolle sich gelöst hat? Es gibt einige Situationen, in denen man von der Rolle sein kann oder in denen etwas von der Rolle ist – Klopapier zum Beispiel … ärgerlich! Wenn Dir so etwas bekannt vorkommt, dann dreh‘ doch einen Film darüber und schicke ihn uns!  Einsendeschluss ist der 16.09.2013!

  • Mitmachen dürfen alle Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahre.
  • Der Film darf nicht länger als 5 Minuten sein.
  • Schick uns deinen Film als AVI-Datei auf einer DVD!

Alle Filme werden am 28. September 2013 im Lichtwerkkino im Ravensberger Park gezeigt! Als Preise winken wieder die DREI GOLDENEN DINOS! Für Einrichtungen machen wir folgendes Angebot: Im Rahmen des Wettbewerbs bieten wir kostenlos eintägige Workshops an, in denen Kinder- oder Jugendgruppen zusammen mit einer/ einem VideoteamerIn einen Film zum Thema drehen können. Uns gibt’s übrigens auch auf Facebook: www.facebook.com/3dinos

 

BINGO ist ein Filmprojekt zur Berufsfindung, welches das Filmhaus seit Jahren in Kooperation mit Bielefelder Betrieben durchführt. BINGO steht als Kürzel für „Berufsoffensive für INGenieurinnen und Ingenieure in Ostwestfalen-Lippe“.

mehr...

Vor dem Hintergrund, dass die Maschinenbaubranche in OWL mit 274 Unternehmen und knapp 42.000 Beschäftigten eine Schlüsselposition für den Wohlstand und die Beschäftigung in der Region einnimmt, hat BINGO das Ziel, die Popularität dieser Branche zu steigern und Jugendliche auf die beruflichen Chancen und Karrieremöglichkeiten in diesem Bereich aufmerksam zu machen.

Dieses Ziel soll durch verschiedene Aktivitäten erreicht werden. Eines davon sind die BINGO- Filme. Jedes Jahr entstehen in Kooperation von Unternehmen, Schulen, dem OWL Maschinenbau e.V. und dem Filmhaus-Team Reportagen und Filmbeiträge, in denen Schülerinnen und Schüler die beruflichen Möglichkeiten des Ingenieurberufs und das berufliche Umfeld in den Betrieben erkunden.

Für BINGO hat das Filmhaus Bielefeld ein eigenständiges medienpädagogisches Konzept entwickelt. Filmhaus-Teamer bereiten die Schülerinnen und Schüler in Workshops auf den Dreh vor und vermitteln ihnen das notwendige Grundlagenwissen zur Erstellung der Filme. Bei der Realisierung werden die jeweiligen Schülergruppen ebenfalls von Teamern begleitet und beraten. Auch in der Postproduktion werden den Jugendlichen Hilfestellungen angeboten.
Die Filme stehen den Schulen und Betrieben als Info-Material auf der Internetseite www.bingo-owl.de bzw. auf einem eigenen YouTube-Kanal
zur Verfügung. Seit 2010 haben wir die Projekte zur Berufsfelderkundung mit der Zusammenarbeit des experiMINT e.V. in Bielefeld und Herford noch erweitern können.