Unsere Sprecherkabine ist mit einem Neumann TLM 103 Großmembran-Mikrofon ausgestattet. Die Aufnahme kann wahlweise auch direkt über den Grading-Schnittplatz erfolgen. Die Kabine bietet Platz für ein bis drei Personen.

Weitere Informationen und die Buchungsmöglichkeit finden Sie [hier…]

Das Thema für das „Bilderbeben 2017“ steht fest. Für den 28. Kurzfilmwettbewerb des Filmhauses Bielefeld sind Filme zum Thema „Rausch“ gefordert. Macht mit und gewinnt jede Menge Kohle, Ruhm & Ehre! Die Filme müssen sich mit dem Thema „Rausch“ befassen. Nicht zugelassen sind Commercials und Social Marketing Filme. Die eingereichten Beiträge dürfen nicht vor 2015 erstellt sein. Die Filme dürfen maximal 5 Minuten lang sein. Einsendeschluss ist Samstag, der 11. November 2017.
Die Aufführung des Wettbewerbs findet am Freitag, 1.12.2017, im Theaterhaus Tor 6, Bielefeld, statt. [mehr…]

Und hier ist der Trailer zu sehen: [Rausch…]

Der zweite Teil unserer „Neuanschaffungs-Werkstattgespräche“ ist zunächst dem Shogun Inferno gewidmet, dem leistungsstärksten Atomos Digital-Recorders, 4K-tauglich, 7“ mit zwei SSDs á 1Tb bestückt. Darüber hinaus gilt es Erfahrungen mit dem 4K-Handheld Camcorder Panasonic UX180 zu sammeln. Er verfügt über einen 1″ MOS – Aufnahmechip, ein 20-fach Zoomobjektiv, 3G-SDI und HDMI Ausgang.

Termin: Dienstag, 14.11.2017, 19-22Uhr
Gesprächsleitung: Johann Wurz u.a.
Anmeldungen unter erber(at)filmhaus-bielefeld.de, Teilnahme für Filmhausmitglieder kostenlos, für Externe TeilnehmerInnen 25,-€

In diesem Werkstattgespräch stellt Henning Poltrock die neuesten Errungenschaften des Filmhaus im Lichtdepartment vor und macht die Einsatzmöglichkeiten am Set anschaulich. Neu im Lichtdepartment sind die folgenden Geräte:
2 x Rayzr 7 (LED Scheinwerfer mit Fresnel Linse und Softbox)
2 x Dedo D-Led 7 (90W LED-Bi-Colourscheinwerfer, Netz- und Akkubetrieb möglich) zusammen mit Dedo-Imager einzusetzen
Brut/Blinder, 8 x 750Watt Lichtfläche
Lastolight Bouncer 2 x 2m Fläche
Termin: Donnerstag, 2.11.2017, 19-22Uhr im Filmhaus
Gesprächsleitung: Henning Poltrock, freier Kameramann, Filmhaus Mitarbeiter

Vgl. auch Licht/Grip auf unserer Geräteseite
Anmeldungen unter erber(at)filmhaus-bielefeld.de,
Teilnahme für Filmhausmitglieder kostenlos, für Externe TeilnehmerInnen 25,-€

Eine praktische Einführung ins Drehbuchschreiben

Wie wird meine Idee zum Drehbuch? Wie erzähle ich meine Geschichte spannend? Schreibe ich einen Kurz- oder einen Langfilm? Kann ich auch ohne dritten Akt glücklich werden? Was ist ein Plot Point und wie er fühlt sich an? – In einem zweitägigen Workshop widmen wir uns in Theorie und Praxis grundlegenden Fragen des Drehbuchschreibens und suchen Ansätze und Strategien für die eigene Arbeit.

Themen:

mehr...

  • Stoffentwicklung von Punkt Null: Idee, Konzept, Geschichte
  • Grundbegriffe der Dramaturgie: Ziele, Wendepunkte, Hindernisse
  • Kurzformate auf dem Weg zum Drehbuch: One-Liner, Teaser, Exposé
  • Mikrodrama, Makrodrama: eine gute Szene ist ein Film
  • Handwerkszeug: Technik-, Normen- und Formatfragen

Der Workshop richtet sich an Teilnehmer, die eine eigene Idee in Drehbuchform bringen möchten oder sich mit einer geliehenen Idee in der Stoffentwicklung ausprobieren wollen. Die Schwerpunkte des Workshops können Vorwissen, Fragen und Bedürfnissen der Teilnehmer angepasst werden.
Leitung: Hennink Stöve schreibt seit 15 Jahren Drehbücher für Film und Fernsehen. Seine Zeitreisekomödie „History Repeating“ war für den Deutschen Drehbuchpreis als bestes unverfilmtes Drehbuch nominiert. Seine Kurzfilme „Der Wilderer“ und“Canned Faith“ wurden bei Wettbewerben des Filmhaus Bielefeld mit Publikums- und Jurypreisen ausgezeichnet. Hennink Stöve hat an der Filmakademie in Ludwigsburg studiert.

Termin: Sa. 11. Nov. 2017 (10-18 Uhr) + So. 12. Nov. 2017 (10-16 Uhr) im Filmhaus
Teilnahmegebühr: Normaltarif 250 €, reduziert für Filmhaus Mitglieder 75 €
Max. Teilnehmerzahl: 12

Die Jury, bestehend aus der Tänzerin Alina Meinold, dem Regisseur Daniel Manns und der Medienpädagogin Eva Kukuk, überreicht am Freitag, dem 1.12.2017, beim „Bilderbeben“ im Theaterlabor die Preise. Insgesamt werden 1.500 Euro an die ersten drei Preisträger ausgeschüttet. Der erste Preis wird darüber hinaus mit der Skulptur „Der kleine Plumpe“ ausgezeichnet.

mehr...

Das Filmhaus vergibt für den besten Film aus OWL einen Förderpreis: Der Preisträger hat die Möglichkeit, das Filmhaus-Equipment fünf Tage lang für ein Filmprojekt zu nutzen. Das Publikum ist am Ende der Aufführung zur Abstimmung aufgerufen. Der Sieger beim Publikumspreis erhält das mit Spenden (hoffentlich) prall gefüllte Bambi.

Ab 20 Uhr heißt es „Leinwand frei!“ für die Filme der Juryauswahl. Die Zeremonie der Preisverleihung steigt gegen 23 Uhr. Als Warm up laufen ab 18 Uhr die Filme aus OWL, die es nicht in die Juryauswahl geschafft haben. Durch den Abend führt die Journalistin Marina Böddeker.
Der Wettbewerb ist eine Veranstaltung des Filmhauses Bielefeld in Kooperation mit dem Theaterlabor Bielefeld und wird gefördert von der Kultusministerin des Landes NRW. Der Eintritt beträgt 5,–€ // ermäßigt 4,– €. Es gibt keinen Vorverkauf.

Ort: Theaterhaus Tor 6 Bielefeld, Hermann-Kleinewächter-Str. 4, 33602 Bielefeld