Entwicklung eines Kurzfilmskripts mit Tanja Ackemann und Carsten Panitz
Termine: Sonntag, 05.05 / Sonntag, 12.05. / Sonntag, 26.05. jeweils von 10 bis 17 Uhr

Ein Kurzfilmdrehbuch schreiben. Klingt erstmal nicht allzu schwierig. Eine Story ausdenken, ein paar gegensätzliche Charaktere hinein setzen, die dann gemeinsam etwas erleben und am Ende ist alles anders, als am Anfang. Bestmöglich bitte unter 10 Seiten, soll auch gar nicht aufwendig sein. Trotzdem ist es eine Kunst für sich, die häufig im Keim erstickt.

mehr...

Dann ist die Story irgendwie lahm und in der Mitte zieht es sich, das Ende wirkt konstruiert, die Dialoge hölzern. Und das Thema ist eigentlich eh ausgelutscht. Und voilà, fertig ist ein technisch brillanter Kurzfilm, der im Storytelling scheitert. Kennst du das?
Wir wollen in unserer Werkstatt:
Aufbau und Struktur von Kurzfilmen studieren. Experimentell und gleichzeitig klassisch arbeiten.
Eine Brückengeschichte mit vorgegebenen Elementen bauen. Denken. Diskutieren. Entscheiden.
Karteikarten hin und herschieben. Pinnwände bekleben. Wegschmeißen. Neu erfinden.
Vernichten. Umdenken. Anpassen.
Wendepunkte analysieren. Szenen besprechen. Darlings töten.
Die richtigen Worte finden. Ein Skript für den nächsten Kurzfilmworkshop entwickeln.

Termine: Sonntag, 05.05 / Sonntag, 12.05. / Sonntag, 26.05. jeweils von 10 bis 17 Uhr
Ort: rido-Haus, Ernst-Rein-Str. 40, 33613 Bielefeld
Anmeldegebühr: 45,- € für Filmhaus Mitglieder, 150,- € für externe TeilnehmerInnen
Anfragen unter: erber(at)filmhaus-bielefeld.de

Kursleitung: Tanja Ackemann und Carsten Panitz
Tanja Ackemann hat vor 13 Jahren mit dem Drehbuchschreiben begonnen. Auf eine Uni-Soap folgten Kurzfilmdrehbücher, Seminarleitungen und kreative Schreibprozesse. Aktuell arbeitet sie an ihrem ersten Langfilmdrehbuch.
Carsten Panitz studierte zunächst Anglistik und Literaturwissenschaften an der Uni Bielefeld, bis er sich auf die Filmarbeit konzentrierte. Es folgten Kurzfilme als Autor und Regisseur und intensive medienpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Kreativworkshops und Filmanalyse. Zurzeit arbeitet er an seinem ersten Langfilmdrehbuch.

Westpaket Bielefeld Filmpremiere

Das „Westpaket“-Filmteam in der „Kamera“

Der Film „Westpaket“ feierte am 14.3.2019 seine Bielefeld-Premiere in der Kamera. Die Regisseurin Maja Stieghorst war mit einem Großteil des Filmteams im ausverkauften Kino zu Gast und diskutierte anschließend ausgiebig mit dem Publikum. Der Dokumentarfilm der Bielefelder Regisseurin beschreibt die Funktion und Wirkung der in die frühere DDR geschickten Pakete von Verwandten und Freunden.

Wir möchten Interessierte zum Werkstattgespräch über unsere neuen Kamera Sony Alpha 7 RIII einladen.  Die Sony Alpha 7R III ist eine spiegellose Vollformat Systemkamera, mit 42Megapixeln besonders hochauflösend, bis zu 4K-Video.

mehr...

Bei uns ist die Kamera ausleihbar im Koffer-Set mit 24-70mm Sony-Optik, f2.8, Tilta-Cage, 4x64GB Speicherkarten, Sonnenblende, 2 Akkus und Akku Ladegerät. Zusätzlich zu der Möglichkeit, hochauflösende 4K Filme durch 5K (15 MP) Überabtastung aufzunehmen, zeichnet sich die Kamera durch ein neues HLG-Bildprofil (Hybrid Log-Gamma) mit Unterstützung für HDR-Direktworkflows aus, das einen großen Dynamikbereich bietet und dadurch für hoch präzise und lebensechte Filmaufnahmen ohne Farbgebung sorgt. Die Filmhaus-Mitglieder Stefan Huben und Daniel Gerlich werden von ihren Erfahrungen mit der Sony berichten und natürlich steht die Kamera auch zum Anfassen und Ausprobieren bereit.

Termin: Montag 25.3.2019 von 19.00 – 21.00 Uhr
Gesprächsleitung: Stefan Huben (Photograph) und Daniel Gerlich (Filmemacher)
Anmeldungen unter erber(at)filmhaus-bielefeld.de, Teilnahme für Filmhausmitglieder kostenlos, für externe TeilnehmerInnen 25,-€

Seminarleitung: Henning Poltrock Termin: Samstag 30.3.2019 von 11.00 bis 17.00 Uhr
Wie setze ich schnell und unkompliziert das beste Licht bei einer Reportage? Wie erscheint der Interviewpartner vorteilhaft und gut ausgeleuchtet? Wie kombiniere ich vorhandene Lichtquellen, Tageslicht und meine Scheinwerfer optimal? Und wie bringe ich fiese Schatten zum Verschwinden? Kameramann Henning Poltrock stellt die einsetzbaren Lichtquellen vor und erläutert ihre Vor- und Nachteile.

mehr...

Im Seminar geht es um die Einsatzmöglichkeiten von Flächenleuchten, Spot, Flood, Softbox etc. Die Eigenschaften und Charakteristiken von Tageslicht, Kunstlicht, LED und HMI werden demonstriert und ausprobiert.
Teilnahmegebühren: Filmhaus-Mitglieder: 30,-€, Externe 70,-€, für Teilnehmer der „Nachtvisionen“ kostenlos. Anmeldung unter erber(at)filmhaus-bielefeld.de

Daniel Geweke wird in die Arbeit mit After Effects einführen. Speziell für die ambitionierte Filmarbeit ist diese Software immer wichtiger geworden. Ob es sich um animierte Bilder und Schriften handelt, oder um Farbkorrektur und Bildstabilisierung. Überall gibt After Effects sehr gute Verbesserungsmöglichkeiten.

Termin: Sa. 13.4. (10-17Uhr) + So. 14.4.2019 (10-17Uhr)

mehr...

Stichworte aus dem Seminarprogramm:
–    Keyframes und Animation
–    Effekte und Adjustmentlayers
–    Masken und Rotoskopieren
–    Keying
–    Farbkorrektur
–    Motiontracking und Stabilisierung
–    Arbeit mit Textebenen
–    Ausgabe
Teilnahmevoraussetzung: Dieser Workshop richtet sich im Besonderen an After Effects-EinsteigerInnen.

Teilnahmegebühren: Filmhaus-Mitglieder: 60,-€; Externe 150,-€;
Seminarleitung: Daniel Geweke (Medienproduzent, Spezialist für Postproduktion/Colourcorrection, www.blickfeld.org)
Termin: Sa. 13.4. (10-17Uhr) + So. 14.4.2019 (10-17Uhr) Anmeldung:  erber(at)filmhaus-bielefeld.de