Frei nach dem Motto „von Jugendlichen für Jugendliche“, findet der Vorbereitungstag der BINGO-Filmteams statt. Mehr als 20 Jugendliche werden im Filmhaus Bielefeld fit gemacht, um ihre Reportagen über Ausbildungsberufe im Maschinenbau zu realisieren. In vier Gruppen, mit jeweils einem Teamer bzw. einer Teamerin, lernen die SchülerInnen im Filmhaus den Umgang mit der technischen Ausrüstung und entwickelten Konzepte für ihre eigenen Filmbeiträge.
„Ich fand den Tag heute sehr informativ, wir haben ’ne Menge gelernt, wir haben uns intensiv auf das Projekt vorbereitet. Was ich richtig gut finde ist, dass man uns das so zutraut, dass man auch selber einen Film drehen kann, über Auszubildende in dem Betrieb…“ (Rebecca, 9.Klasse Gesamtschule Bünde)
Nun sind alle startklar und gespannt auf die Drehtage in den Betrieben!

BINGO ist ein Filmprojekt zur Berufsfindung, welches das Filmhaus seit Jahren in Kooperation mit Bielefelder Betrieben durchführt. BINGO steht als Kürzel für „Berufsoffensive für INGenieurinnen und Ingenieure in Ostwestfalen-Lippe“.

mehr...

Vor dem Hintergrund, dass die Maschinenbaubranche in OWL mit 274 Unternehmen und knapp 42.000 Beschäftigten eine Schlüsselposition für den Wohlstand und die Beschäftigung in der Region einnimmt, hat BINGO das Ziel, die Popularität dieser Branche zu steigern und Jugendliche auf die beruflichen Chancen und Karrieremöglichkeiten in diesem Bereich aufmerksam zu machen.

Dieses Ziel soll durch verschiedene Aktivitäten erreicht werden. Eines davon sind die BINGO- Filme. Jedes Jahr entstehen in Kooperation von Unternehmen, Schulen, dem OWL Maschinenbau e.V. und dem Filmhaus-Team Reportagen und Filmbeiträge, in denen Schülerinnen und Schüler die beruflichen Möglichkeiten des Ingenieurberufs und das berufliche Umfeld in den Betrieben erkunden.

Für BINGO hat das Filmhaus Bielefeld ein eigenständiges medienpädagogisches Konzept entwickelt. Filmhaus-Teamer bereiten die Schülerinnen und Schüler in Workshops auf den Dreh vor und vermitteln ihnen das notwendige Grundlagenwissen zur Erstellung der Filme. Bei der Realisierung werden die jeweiligen Schülergruppen ebenfalls von Teamern begleitet und beraten. Auch in der Postproduktion werden den Jugendlichen Hilfestellungen angeboten.
Die Filme stehen den Schulen und Betrieben als Info-Material auf der Internetseite www.bingo-owl.de bzw. auf einem eigenen YouTube-Kanal
zur Verfügung. Seit 2010 haben wir die Projekte zur Berufsfelderkundung mit der Zusammenarbeit des experiMINT e.V. in Bielefeld und Herford noch erweitern können.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW teilt mit, dass mit dem NRW Landesprogramm Kultur und Schule auch im Schuljahr 2013/2014 die Kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen gefördert werden soll und die Projektarbeit von Künstlerinnen und Künstlern in den Schulen des Landes unterstützt wird. Bis zum 31. März 2013 besteht die Möglichkeit, Projektvorschläge für das Schuljahr 2013/2014 einzureichen. Aufgerufen sind, wie in den Vorjahren, Künstlerinnen, Künstler, Schulen und Kultureinrichtungen, die sich mit innovativen Projektideen um eine Teilnahme bewerben wollen.

Im Rahmen des Kulturrucksack veranstaltete das Filmhaus am 20. und 27. November 2012  mehrere Workshops, die Kindern den Umgang mit Medien näher bringen. Schüler und Schülerinnen der Realschule Senne, der Martin-Niemöller-Gesamtschule, der Gesamtschule Rosenhöhe und der Georg-Müller-Schule hatten die Möglichkeit in vier verschiedenen Stationen einen Einblick in die moderne Medienwelt zu bekommen.

Im Rahmen des Kulturrucksack veranstaltete das Filmhaus am 20. und 27. November 2012  mehrere Workshops, die Kindern den Umgang mit Medien näher bringen. Schüler und Schülerinnen der Realschule Senne, der Martin-Niemöller-Gesamtschule, der Gesamtschule Rosenhöhe und der Georg-Müller-Schule hatten die Möglichkeit in vier verschiedenen Stationen einen Einblick in die moderne Medienwelt zu bekommen.

 

Hast du auch schon mal Lampenfieber gehabt? Auf einer Bühne, bei einem Referat, einer Klassenarbeit oder einem Fußballtunier? Kennst du das Gefühl auch? Wir hatten es – bei der Premiere der Filme des 6. Bielefelder Kinder und Jugend Filmwettbewerbs!

mehr...

In den letzten Wochen und Monaten haben talentierte Nachwuchsfilmer unter 18 Jahren zwölf witzige, nachdenkliche und fantastische Filme zum Thema „Lampenfieber“ produziert. Zu sehen waren die Filme nun bei der Premiere am Samstag den 29. September ab 15 Uhr im Lichtwerkkino im Ravensberger Park im Werk 1. Die fachkundige Jury, bestehend aus Tanja Ackemann (Bielefelder Regisseurin), Sven Stickling (Autor, Moderator, Schauspieler und Filmemacher) und Bastian Müller-Hennig (Mitarbeiter des Lichtwerkkinos), überreichte die drei goldenen Dinos an die gelungensten Beiträge.

Gewonnen hat der Film Hochzeitschaos der VHS Gütersloh. Die Nachwuchsfilmer Katja, Timon, Malte, Jonas, Levi, Nele, Till, Ronja, Eliana, Laura, Emma, Dennis und Lea überzeugten Publikum und Jury durch eine starke schauspielerische Leistung, dramaturgische Kniffe und fliegende Sahnetorten. Sven Stickling überreichte ihnen den goldenen Tyrannosaurus Rex.

Der zweite Platz und goldene Dino ging an die Produzentinnen des Films Das verrückte Lampenfieber. Annika, Carla D., Carla W., Carolin, Caroline, Greta, Isabell, Katharina, Lavinia, Lena und Nikole präsentierten dem begeisterten Lichtwerkpublikum einen Film über Klassensprecherwahlen, eine verrückte Professorin und den Zusammenhalt unter Freundinnen.

Destina, Acelya, Rabea, Dominik, Stella, Mia-Sophia, Nick, Jonah, Alessia, Antonio, Dana, Liz, Emiliya drehten während ihrer Ferienspiele in Heepen den Kriminalfilm Die Fieberlampe. Eine Londoner Wissenschaftlerin entwickelt eine Lampe, durch die jeder, der bestrahlt wird, unverzüglich Fieber bekommt. Zwei junge Mädchen nehmen sich dieses schwierigen Falles an.

Mit einem zusätzlichen vierten Preis, dem „Herzpreis“, würdigte die Jury mit  Die Reise zum Lampenschloss als besten Trickfilm  von Julia, Maja, Luisa-Marie, Sean, Angelina, Lena, Laura P., Tobias, Wiebke, Janne, Laura F. und Julian.

Wir gratulieren allen Preisträgern!

Am 1. Februar präsentiert das Filmhaus zusammen mit der OWL MASCHINENBAU die BINGO-FILME 2010 & 2011 im Lichtwerk Kino. Diesmal sind 11 Filme zu sehen, die von Schülerinnen und Schülern während der BINGO-Aktionstage unter fachlicher Anleitung des Filmhaus hergestellt wurden, sie zeigen verschiedenste Facetten technischer Berufe.

 

Wenn kleine Nachwuchsregisseure in Begleitung ihrer Eltern und Geschwister aufeinandertreffen, wird so ein Kinosaal schnell mal ganz schön voll. So war es auch am Samstagnachmittag des 17. Septembers, als die Filme zum diesjährigen Kinder- und Jugendfilmwettbewerbs im Lichtwerkkino im Ravensberger Park präsentiert wurden.

av_toggle_container initial=’0′ mode=’accordion‘]

mehr...

Rund 20 Filme sind im Rahmen des Wettbewerbs in diesem Jahr entstanden – und alle „irgendwie anders“. Farbensaugende Bösewichte, Pausenhofgladiatoren, gemeine Vertretungslehrer, sportliche Eichhörnchen, Gitarrenheros in der Bielefelder Innenstadt, komplizierte Freundschaften, die erste Liebe und Reisen in andere Zeiten und Welten – all diese Geschichten, von Kindern ausgedacht und filmisch umgesetzt, unterhielten über zwei Stunden das Publikum im vollbesetzten Werk 1 des Lichtwerks. Die beiden Organisatorinnen des Wettbewerbs Juliane Otto und Katinka Sasse führten an dem Nachmittag durch das Programm. Die 20 Kurzfilme, zum Teil im Rahmen medienpädagogischer Workshops des Filmhaus Bielefeld e.V. entstanden, zum anderen Teil privat eingereicht, gingen bei der Premiere in einen Wettstreit um die „Drei goldenen Dinos“.  Die Jury, bestehend aus Petra Scholz (WDR), Tanja Ackemann (Regisseurin) und Bastian Müller-Hennig (Lichtwerk), überreichten zum Ende der Veranstaltung die begehrten goldenen Trophäen.

Der Tyrannosaurus – der 1. Platz – ging an den urkomischen und gurkig-grünen Film „Spass im Gurkenglaß“ und damit an Alexandra, Fabian, Lisa, Julia, Tobias, Benjamin, Julia, Lina, Lucas, Julian, Nicklas, Dennis, Philipp & Shari, die Ferienspielgruppe der HS Heepen.

Den 2. Platz – vertreten durch den goldenen Stegosaurier – verdienten sich Naomi, Luam, Svea, Ronja, Sueda und Gari vom Mädchentreff Bielefeld e.V. mit ihrem Film „Die Brieffreundin“, mit dem sie die Jury und das Publikum zum einen zum Lachen bringen konnten, zugleich aber auch das ernsthafte Thema Mobbing aufgegriffen und charmant bearbeitet haben.

Über den goldenen Triceratops konnten sich auf dem 3. Platz die Kinder eines Trickfilmworkshops der VHS Gütersloh freuen. Leonie, Paula, Miriam, Joel & Christoph begeisterten mit dem kunterbunten Trickfilm „Total verrückt“, in dem die Welt durch den Fehler eines kleinen Zwerges und einen Regenbogen außer Kontrolle plötzlich Kopf steht.

Weil es der Jury in diesem Jahr bei so vielen tollen, amüsanten, verrückten, ernsthaften und schönen Kurzfilmen besonders schwer fiel, nur drei Filme auszuzeichnen, wurden zwei weitere Herz-Preise verliehen. Sie gingen an zwei Filme, die es nicht auf das Siegertreppchen geschafft haben, aber die Jury besonders berührt hat: „Drawed Life“ – von Dennis & Dominik vom Thomas-Morus-Gymnasium Oelde und „Junge Liebe“ von Christian, Jonas, Emma, Anna, Luc, Alisha, Moritz und Sarah aus Windeck.

Herzlichen Glückwünsch an alle Gewinner und Danke für so viele wunderbare Filme!

[/av_toggle_container]

Jugendliche aus Esteli, Novgorod und Eniskillen nehmen im Filmhaus an einem Workshop teil, der von Jens Kupsch geleitet wird. Dieses Filmprojekt ist Teil des internationalen Jugendcamps zu den Milleniums-Entwicklungszielen, das das Welthaus Bielefeld mit Jugendlichen aus allen Partnerstädten Bielefelds durchführt. Die Ergebnisse (Videos, Theater, Wandmalerei, Musik, Installationen, etc.) werden am 9.Juli auf dem Jahnplatz präsentiert.

 

Alle wollen Computer spielen, nur du willst tanzen? Alle wollen Superstar werden, nur du wärst lieber Kartoffelchips-Tester? Alle sind weiß mit schwarzen Streifen, nur du bist schwarz mit weißen Streifen?

mehr...

Dreh deinen Film zum Thema „Irgendwie anders!“ und schick ihn uns! Adresse: Filmhaus Bielefeld, August-Bebel-Straße 94, 33602 Bielefeld Einsendeschluss ist der 03.09.2011.  Mitmachen dürfen alle Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahre.

  • Dein Film darf nicht länger als 5 Minuten sein.
  • Brenn deinen Film auf DVD (VOB-Datei), oder schick ihn auf einer DV- Kassette oder als AVI- Datei auf einem Stick.
  • Als Preise winken wieder die Drei Goldenen Dinos!

Im Rahmen des Wettbewerbs bieten wir eintägige Workshops an, in denen Kinder- oder Jugendgruppen zusammen mit einer/ einem VideoteamerIn einen Film zum Thema drehen können.