News

Ein arbeitsreiches Wochenende in Dörentrup

Unser Dokumentarfilmworkshop „Land in Sicht!“ war vom 10. – 12. Juli in Dörentrup.

Türen wurden uns geöffnet, unser Blick verändert, unsere Neugier geweckt…

https://land-in-sicht-owl.de/

Das Wochenende war voller Überraschungen. Sowohl die BewohnerInnen der Gemeinde Dörentrup haben uns überrascht, die uns außerordentlich offen und wohlwollend begegnet sind, als auch unser Workshopteam, das mit den ersten Bild- und Tonaufnahmen schon feine Atmosphären von Dokumentarfilmen erschaffen hat.

Land in Sicht - Marvin Tonexperimente Land in Sicht - Abschluss Dörentrup Juli 2020 Land in Sicht - Josef und Jörg Land in Sicht - Sonnenschirme Land in Sicht - Gruppe mit Hund Land in Sicht - Abschlussrunde Juli 2020 Land in Sicht - Mühlingsbachhütte

Dörentrup in Sicht

Der dritte Seminarblock „Land in Sicht!“ findet vom 10. – 12. Juli direkt in Dörentrup statt, in der alten Stallscheune im Ortsteil Schwelentrup.  https://land-in-sicht-owl.de/

Wir beginnen vor Ort mit unseren ersten Filmaufnahmen und verbringen ein ganzes Wochenende in der Gemeinde, diskutieren angedachte Themen und bilden Produktionsgruppen.

Wir wollen uns bei den Bewohner*innen vorstellen, mit ihnen ins Gespräch kommen, wollen hören welche Themen sie beschäftigen und welche sich für das Verfilmen eignen.

Speziell am Samstagnachmittag von 15-17 Uhr laden wir alle Interessierten ein, uns in der alten Stallscheune in Dörentrup-Schwelentrup zu besuchen, um uns kennenzulernen und sich mit uns hinsichtlich Themen und Geschichten auszutauschen. Dort stellen wir unser Projekt vor und hoffen auf Anregungen.

********

WIR HABEN EINEN NEUEN ABGABETERMIN UND EIN NEUES PREMIERENDATUM! Neue Daten im Text! 🙂

********

Die drei Dinos trotzen Corona und haben sich für den diesjährigen Wettbewerb etwas ganz besonderes ausgedacht. Mehr dazu in unserem neuen Trailer!

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Corona ist doof. Die ganze Welt muss zuhause bleiben. Und was machst du zuhause? Wie machst du dir die Welt, dass sie dir gefällt? Genau das möchten wir gerne in einem Film mit der Welt teilen und es wäre dinostark, wenn du dabei mitmachst.

Egal ob du uns nur einen kurzen Videoclip, ein Statement, eine interessante Situation oder sogar einen kompletten kurzen Film schickst. Egal ob mit Smartphone, Tablet oder richtiger Videokamera gedreht, wir freuen uns auf deinen WelTraum! Reiche uns dein Video bis zum 02. November 2020 im Filmhaus Bielefeld ein. Unter den Einsendern werden wir auch wieder ein paar Preise vergeben. Die Premiere der zusammengeschnittenen Wettbewerbsfilme findet am 14. November 2020 online auf unserer Vimeo-Seite statt. Natürlich bekommen alle Einsender nochmal eine extra Einladungs-Mail. Auch diesmal gilt:

  • Mitmachen dürfen alle Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahre
  • Der Film darf nicht länger als 5 Minuten sein
  • Die benutzte Musik muss unter einer Creative Commons Lizenz laufen, sonst können wir den Film nicht im Internet zeigen!
  • Bitte vergiss nicht, auch ein Anmeldeformular bei uns einzureichen!
  • Schicke uns deinen Film als Videodatei (z. B. MP4, MOV, AVI) als Download an dinos@filmhaus-bielefeld.de oder auf einem Datenträger (z. B. USB-Stick, DVD) an: Filmhaus Bielefeld, z. H. 3Dinos, August-Bebel-Straße 94, 33602 Bielefeld. (Leider können wir dir den Datenträger nicht zurückschicken!).

Du brauchst ein paar Tipps, wie du dein Video besser und professioneller aussehen lassen kannst. Dann schau doch mal hier rein. In der Medienbox NRW gibt es viele tolle und kostenlose Tutorials zum Thema Filme machen:

Link zur Medienbox NRW

Für Einrichtungen machen wir folgendes Angebot:

Im Rahmen des Wettbewerbs bieten wir kostenlos Workshops an, in denen Kinder- oder Jugendgruppen zusammen mit unseren Videoteamenden einen Film zum Thema drehen können, soweit es das Hygienekonzept und die aktuelle Situation zulässt. Alternativ ließe sich das ganze auch als Online-Workshop durchführen. Dabei geben wir den Betreuenden online Unterstützung bei Drehbuchentwicklung, technischer Umsetzung, usw. Bei Interesse senden Sie einfach eine Anfrage an dinos@filmhaus-bielefeld.de!

Das Anmeldeformular für Einreichungen von Privatpersonen findest du hier.

Das Anmeldeformular für Einreichungen von Einrichtungen, Ferienspielgruppen etc. findest du hier.

Vorlagen für Einverständniserklärungen findest du hier.

Uns gibt’s übrigens auch auf Facebook 3Dinos auf Facebook und Instagram 3Dinos auf Insta

„Land in Sicht!“ Der zweite Seminarblock konnte endlich im realen Raum, im Kanal21 stattfinden. Im großen Seminarraum in der Meisenstraße 65 hatten die TeilnehmerInnen genügend Platz für ihre Arbeit. Die Leitung lag wieder in der Hand von Anna-Maria Schneider, Marvin Hesse und Jörg Erber. https://land-in-sicht-owl.de/

Am Samstag stand mit „Work Hard – Play Hard“ der Dokumentarfilm von Carmen Losmann aus dem Jahr 2011 im Mittelpunkt. Der Film beschäftigt sich mit den neuen Formen der Arbeitsorganisation und Methoden des Personalmanagements. Es ist ein Beispiel für eine besondere themenorientierte Herangehensweise in der Dokumentarfilmarbeit.
Desweiteren ging es um Formen der Gesprächsführung und die inhaltliche und dramaturgische Gestaltung von Gesprächssituationen, die dann am Sonntag auch praktisch ausprobiert wurden. Zentraler Punkt dieses Seminarwochenendes war die weitere Themenvorbereitung für „Land in Sicht!“: Was wollen wir in Dörentrup erkunden, welche Quellen stehen zur Verfügung, was bewegt die Menschen?
Mit diesem Workshop ist nun die Vorbereitung in Bielefeld abgeschlossen, jetzt geht es auf’s Land! Ab Juli beginnt unsere Arbeit vor Ort in Dörentrup.

Wie wir jetzt erst erfahren haben, ist unser langjähriges Vereinsmitglied Wolfgang Ueding am 8. April 2020 verstorben. Er ist nur 64 Jahre alt geworden und hat in den letzten Jahren mit viel Leid und gesundheitlichen Problemen zu kämpfen gehabt.

Wolfgang war ein echter Filmnerd und profunder Kenner der Filmgeschichte, was er in hunderten Rezensionen für das ULTIMO unter Beweis stellte. Für das Filmhaus ist sein Name eng mit dem Kurzfilmworkshop verbunden. „Stand in“, „Trautes Heim“, „Warte, bis der Arzt kommt“ und „Das volle Premium Paket“ sind Filme, an denen er maßgeblich für das Drehbuch verantwortlich zeichnete. In seinen Drehbüchern wimmelt es von überraschenden Wendungen und filmischen Anspielungen. Wortreich verteidigte Wolfgang seine Ideen, trauerte Plot-Änderungen nach und musste auch verkraften, dass es manche seiner Lieblinge noch im Schneideraum ereilte. Doch Wolfgang nahm es professionell, begriff Film immer als Teamwork und hatte enorme Freude an den fertigen Produkten. Auf seine Initiative entstand im Filmhaus eine Kompilation mit den ersten fünf Kurzfilmen unter dem Titel „First Five“ auf DVD. Auf der DVD erzählt er im Interview seine Sicht auf die Produktionen.

Wolfgang Ueding in "Das volle Premiumpaket"

Wolfgang Ueding mit Jenny Winkler  in „Das volle Premiumpaket“

Auch als Schauspieler bewies Wolfgang sein Talent. Sehenswert ist sein Auftritt in einer Alexander-Kluge-Persiflage der Bielefelder Gruppe „Fatal-Film“ als knurrig-wortkarger Regisseur Amaretto Brust. Im Film starb Wolfgang bereits 2003 in „Das volle Premium-Paket“. Hier spielte er an der Seite von Jenny Winkler und Thorsten Beutin; seinen Text hat er sich selbst in das von ihm mitverfasste Drehbuch geschrieben. In der Rolle eines schicksalsmächtigen Videothekars zeigte er einem unachtsamen Besucher „was MINT ist“ und schrieb sich einen Herzinfarkt vor einer Telefonzelle in seine Rolle. In der Folge kursierte im Filmhaus als Zitat sein markiges „Hausverbot!“, das den Protagonisten zur Verzweiflung trieb.
Zuletzt war Wolfgang Ueding an Drehbuch und Schnitt der letzten Kurzfilm-Workshopproduktion „Bühnentaucher“ beteiligt.

Wolfgang Ueding in "Das volle Premiumpaket"

Wie der Teufel es will: Tod des fiesen Videothekars

Wolfgang, wir werden Dich vermissen. Wir hoffen, Du hast jetzt endlich die Muße, all das zu schreiben, was in Deinem unbändigen Kopf an Ideen gewartet hat. Schade, schade, schade.

Ich vermisse mein Kino!

Mein Kino in Zeiten von Corona: „Lichtwerk“ und „Kamera“ sind gefärhrdete Arten, die unbedingt geschützt werden müssen!
Auch Du kannst Kinoretterin werden!

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ein MagnusBastianFilm mit Unterstützung von Daniel Gerlich. Vielen Dank an das gesamte Team!

We will survive!

Ein Autokino findet in Gütersloh am Theater statt. Es ist eine Kulisse wie gemalt: ein illuminierter Wasserturm ragt neben dem modernen Bau des Gütersloher Stadttheaters ins Bild. Die Techniker vom Filmhaus Bielefeld installieren die Geräte für das erste Autokino am Theater.

Die Technik des „Mondscheinkinos“ wird ergänzt durch einen Sender der MMC Veranstaltungstechnik, damit die Zuschauer den Filmton im Radio verfolgen können. Das besondere an diesem Filmschauplatz ist der Umstand, dass die Architekten eine Projektionsfläche in die Fassafe des Theatergebäudes integriert haben. 16 Meter Breite hat das Bildfenster hoch über dem Parkplatz, so dass die Autos beste Sicht auf den Film haben. Die Kinomacher vom Gütersloher Bambikino haben vom 15.5. bis 25.5.2020 gleich elf Filmnächte vorbereitet, die z.T. binnen kürzester Frist ausverkauft waren.

„Land in Sicht!“ Workshop-Auftakt als Zoomkonferenz. Unter der Leitung von Anna-Maria Schneider, Marvin Hesse und Jörg Erber ist das erste Workshopwochenende wunderbar über die Bühne gegangen. https://land-in-sicht-owl.de/

Mit über 20 TeilnehmerInnen haben wir einen digitalen Streifzug durch Bilder, Sichtweisen, Orte und Gespräche versucht, haben Kodes entschlüsselt und Perspektiven gewechselt. Grundlage der Diskussion war zum einen „Milltown, Montana“ von Rainer Komers und „Georg K. Glaser – Schriftsteller und Schmied“ von Harun Farocki. Der Distanz zum Trotz kam ein sehr intensiver, dynamischer Austausch zustande. Danke für die Disziplin und Aufmerksamkeit! Es hat sehr viel Spaß gemacht, wir freuen uns auf die kommende Arbeit mit dem neuen „Land in Sicht!“-Dokumentarfilm-Team im Filmhaus-Bielefeld.

Ein Autokino an der Radrennbahn ist ab dem 30.4.2020 mit fünf Filmabenden am Start. „Bielefeld Marketing“ stellt das Event in Zusammenarbeit mit dem „Mondscheinkino“ vom Filmhaus Bielefeld auf die Beine. Tickets gibt es [hier…]

Zu sehen sind „The Greatest Showman“, „Monsieur Claude 2“, „Der Junge muss an die frische Luft“, „Das perfekte Geheimnis“ und „Rocketman“. Die Tickets kosten 25,- € / PKW / 2 Personen. Unterstützt wird das Event von der Sparkasse Bielefeld, den Stadtwerken und der BGW.

Autokino mit dem Mondscheinkino? Ja, auch das ist für uns machbar. Mit unserer Open Air Kinotechnik können wir auch ein Autokino bespielen.

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Der Corona-Virus verhindert derzeit noch größere Veranstaltungen und legt auch die Kinos brach. Mit einem Autokino ist zumindest ein Filmerlebnis möglich, wenn auch mit einigem zusätzlichem technischen Aufwand. Denn für die Übermittlung des Filmtons zu den Zuschauern braucht es einen Sender mit der entsprechenden Sendelizenz. Mit dem Mondscheinkino haben wir in der Vergangenheit schon öfter Autokinos eingerichtet und bespielt. Wir beraten Sie gerne!