Der Workshop richtet sich an filminteressierte Anfänger und Fortgeschrittene, Filmstudenten, Kräfte aus der Filmwirtschaft
Lernziele:
1.    Kennenlernen und Vertiefen von Grundbegriffen der Filmsprache
2.    Stoffentwicklung/Dramaturgie/Drehbucharbeit
3.    Bildgestaltung – filmische Auflösung
4.    Kennenlernen der verschiedenen Departments der Filmproduktion
5.    Beherrschung von Fertigkeiten im Umgang mit
a)    Kamera- und Aufzeichnungstechnik (Digital Imaging)
b)    Tontechnik (Aufzeichnungsgeräte, Mikrofoncharakteristiken
c)    Beleuchtungskörpern
6.    Beherrschung der Arbeitsschritte in den jeweiligen Departments
7.    Einübung und Beherrschung teamorientierter Arbeitsprozesse

mehr...

Arbeitsschritte:
1. Kennenlernen der einzelnen Aufgaben bei der Produktion eines Kurzfilms
2. Drehbucharbeit: auf der Basis eines ausgewählten Kurzfilm-Drehbuchs, werden verschiedene Formen und dramaturgische Ausprägungen geklärt.
3. Arbeitsteilige Übernahme der Produktionsvorbereitung (Casting, Location Scout, Sponsoren-Akquise, Requisite, Bühnenbau, Regieassistenz etc.)
4. Praktische Einführung in die verschiedenen technischen  Bereiche der Filmproduktion (Kamera, Datenverarbeitung, Look-Generator, Ton, Licht etc.)
5. Produktion eines Kurzfilms durch ein Filmteam von 15 bis 20 Personen
6. Postproduktion: Schnitt des digitalisierten Filmmaterials (u.U. Erstellung von Versionen) unter Einbeziehung einer eigens erstellten Musik (inkl. Sounddesign)
7. Premiere/Vertrieb/Wettbewerbsbeschickung
Angestrebte Effekte:
Verfügen über ästhetisches und technisches Grundwissen der Filmgestaltung
Erweiterung der Fachkompetenz
Vertiefung fachspezifischer Qualifikationen
Verantwortliches und selbständiges Verhalten am Set
Umgang mit Stresssituationen und Zeitdruck während einer Filmproduktion
Erfahrungsaustausch über Filmschulen und Filmpraxis
Vorbereitung auf Aufnahmeprüfung an Filmschulen

Kosten: 75,- Euro Filmhaus Mitglieder / 350,- Euro Externe

Das Filmhaus Bielefeld bietet mit dem Workshop „Berufsfelder Film“ in der Region Ostwestfalen-Lippe die Chance zur Orientierung und Qualifizierung im Bereich Filmproduktion. Filminteressierte und Filmschaffende erhalten die einmalige Möglichkeit, die verschiedenen Tätigkeitsbereiche einer Filmproduktion kennenzulernen und sich in ihnen zu erproben. Die Absolventen erhöhen ihre Chancen bei der Bewerbung für ein einschlägiges Studium und empfehlen sich mit ihren Qualifikationen für Film- und Fernsehproduktionsfirmen.

mehr...

In gängigen Filmeinführungskursen werden in der Regel nur kurze Übungen gedreht (oft ohne dramaturgische Gestaltung und Verwertungszusammenhang), um den Umgang mit Material und Technik zu begreifen. Bei dem hier vorgestellten Projekt wird mit einem konkreten Drehbuch gearbeitet, das in seiner Umsetzung einen konsistenten und anspruchsvollen Kurzfilm verspricht. Die TeilnehmerInnen des Workshops bilden unter fachlicher Anleitung das erforderliche Produktionsteam auf arbeitsteiliger Grundlage. Auf diese Weise werden bereits vorhandene Kenntnisse unter professionellen Bedingungen vertieft und die Arbeit im Filmteam erlernt. Die TeilnehmerInnen erwerben Kompetenz und damit Sicherheit für zukünftige Produktionen. Die Leitung in dramaturgischer und technischer Hinsicht übernimmt ein erfahrener Film- und Fernsehkameramann. Es wird vertiefende Seminareinheiten durch ausgewiesenes Fachpersonal für die Bereiche Drehbuch, Regie, Kamera, Digital Imaging, PostProduktion geben.

Der Workshop richtet sich an Personen, die schon über einschlägige Vorkenntnisse in bestimmten Bereichen der Film- und Videobearbeitung verfügen, bisher aber keine Chance hatten, mit HighEnd-FilmEquipment (z.B. der Sony FS7 oder der RED Epic) zu arbeiten. So haben z.B. viele Filmhausmitglieder Einführungskurse in der Filmaufnahme/Schnitttechnik absolviert, sich aber noch nicht an die eigenständige Umsetzung eines umfangreicheren Buchs auf Film gewagt.

Für die Produktion wird ein handlungsfähiges Aufnahmeteam gebildet, das auch bei zukünftigen Projekten aufeinander Bezug nehmen kann. Eine Möglichkeit und Qualität, die gerade abseits der Medienmetropolen eine wichtige Rolle spielt. Wir möchten mit diesem hochkarätigen Angebot ansatzweise kompensieren, dass sich in unserer Region keine Filmklassen, geschweige denn Filmhochschulen befinden.

Kosten für Filmhaus-Mitglieder 75,- € Nicht-Mitglieder 350,- €

 

 

Seminarleitung: Henning Poltrock
Termin: So. 18. März, 11-18Uhr

Gute Filmaufnahmen macht man nicht nur mit guten Kameras sondern auch mit dem richtigen Einsatz des Kamera Supports. Henning Poltrock arbeitet seit Jahren als freier Kameramann und hat sich u.a. auf die Bereiche Dolly, Kran, Gimbal und Slider spezialisiert. Er wird über seine Erfahrungen referieren und dabei viel Platz für praktische Übungen einräumen.
Vorkenntnisse im Umgang mit Kameras sind unbedingt wünschenswert.

Teilnahmegebühren: Filmhaus-Mitglieder: 30,-€, Externe 75,-€, für Teilnehmer der „Nachtvisionen“ kostenlos

 

Seminarleitung: Olaf Hühold
Termin: Do. 18. März 2018, 18-21Uhr

Die Filmkamera wird schon von vielen beherrscht, aber wie ist das mit einer sauberen Tonaufnahme? Die Hälfte des Films wird vom Ton bestimmt. Filmemacher Olaf Hühold beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren intensiv mit diesem Thema, er ist freier Techniker und Komponist und hat schon für viele Filmprojekte guten Ton gemacht. Für dieses Abend-Seminar sind folgende Inhalte geplant:

mehr...

  • Atmo-Ton/O-Ton/Off-Ton
  • Verschiedene Mikrofontypen (dynamisch/Kondensator)
  • Richtcharakteristik, Unterschiede MD46/ME66/MKH416+Adapter
  • Ton-Mischer (Shure/SoundDevice mixpre/LP4), Verkabelung, Referenzsignal zur Kamera, Pegelton
  • Verschiedene Aufzeichnungsgeräte, Tascam HD P2, ZoomH6 und der neue ZoomF4 – oder direkt in die Kamera. Auspegeln
  • Drahtlose Mikrostrecken – was ist zu beachten?
  • Angeln – aber richtig

Teilnahmegebühren: Regulär: 35,-€; Filmhaus-Mitglieder 15,-€; Teilnehmer der „Nachtvisionen“ kostenlos
Bitte sofort anmelden! Es stehen nur 10 Plätze zur Verfügung: erberatfilmhaus-bielefeld.de

Seminarleitung: Henning Poltrock
Termin: So. 18. März, 11-18Uhr
Gute Filmaufnahmen macht man nicht nur mit guten Kameras sondern auch mit dem richtigen Einsatz des Kamera Supports. Henning Poltrock arbeitet seit Jahren als freier Kameramann und hat sich u.a. auf die Bereiche Dolly, Kran, Gimbal und Slider spezialisiert. Er wird über seine Erfahrungen referieren und dabei viel Platz für praktische Übungen einräumen.
Vorkenntnisse im Umgang mit Kameras sind unbedingt wünschenswert.
Teilnahmegebühren: Filmhaus-Mitglieder: 30,-€, Externe 75,-€, für Teilnehmer der „Nachtvisionen“ kostenlos

Seminarleitung: Henning Poltrock
Termin: Sa. 17. März, 11-18Uhr

Die Grundlagen von professioneller Kameraarbeit für Berichterstattung sollen in diesem Tagesseminar vorgestellt werden. Die Kameras der Filmhaus-Geräteausleihe

  • Panasonic HPX500, HPX171, UX 180
  • Canon C100, XA20
  • Sony FS7

werden vorgestellt und praktisch erprobt. Dieses Seminar richtet sich im Besonderen an die TeilnehmerInnen der diesjährigen Nachtansichten und angehende EB-Kameraleute. Erwartet werden Vorkenntnisse im Umgang mit Konsumer-Kameras.

Teilnahmegebühren: Filmhaus-Mitglieder: 30,-€, Externe 75,-€, für Teilnehmer der „Nachtvisionen“ kostenlos

Um fesselnde Geschichten in Bild und Ton erzählen zu können, braucht es nicht immer Spielfilmlänge. Ob Kurzfilm, Musikvideo, TV-Beitrag, Werbeclip, Erklär-Video oder Imagefilm. Kurze Videoformate, die Aufmerksamkeit generieren und in den Köpfen der Zuschauer hängen bleiben, werden immer beliebter. Allein die Qualität von Bild und Ton reicht jedoch heute nicht mehr aus, um mit der eigenen Produktion aus der Masse herauszustechen. Es geht vor allem um eine gute Geschichte! Storytelling ist in den vergangenen Jahren zu einem Trendwort avanciert. Und das ist gut so! Denn die Kunst, gute Geschichten zu erzählen, ermöglicht es Medienschaffenden in einer Welt voll digitaler Reize mit dem eigenen Medienprodukt herauszustechen und die Aufmerksamkeit des Publikums zu gewinnen.

mehr...

In diesem Tages-Seminar können Anfänger wie fortgeschrittene Filmemacher mittels praktischer Übungen ihre Techniken zur Entwicklung von kurzen Videoformaten erweitern. Im Vordergrund steht dabei die Vermittlung von praxisorientierten Tipps und Tools, mit denen das Erzählen guter Geschichten in kurzer Zeit gelingen kann. „Humans are not ideally set up to understand logic. They are ideally set up to understand stories“. Roger C. Schank

Seminarleitung: Dipl.-Päd. Juliane Otto, zert. Medientrainerin,
Termin: Sa 10.3.2018 von 10 bis 17 Uhr
Kosten: 25,- € für Filmhaus-Mitglieder, 75,- € für Externe (max. 12 TN) kostenlos für TeilnehmerInnen der diesjährigen Nachtvisionen.

Anmeldung: erberatfilmhaus-bielefeld.de

Seminarinhalte:
Vom Thema zur Shortstory – Tools zur Entwicklung von Kurzgeschichten
Erzählsatz, Erzählformen, Storykurve – Dramaturgie in Kurzformaten
Der Storypunkt – einen fesselnden Einstieg finden

Unser Kurzfilmworkshop „Digital Cinema“ ist erfolgreich abgedreht und das Team ist glücklich. Vielen Dank an alle TeilnehmerInnen und UnterstützerInnen!
Beim Kurzfilmworkshop „Digital Cinema“ (inzwischen die 12. Auflage) werden unter „echten“ Bedingungen die Berufsfelder Film erfahrbar: Regie, Setbau, Kostüm, Maske, Catering, Kamera, Ton, Licht, Digital Processing, Schnitt, Grading, Mischung etc. Nach einer Vorbereitungsphase mit verschiedenen Seminarmodulen erstellt ein Team von ca. 20 Beteiligten einen kompletten Kurzspielfilm. Der Workshop „Digital Cinema“ wird gefördert vom Kulturministerium des Landes NRW und findet in Kooperation mit der Hochschule OWL statt.

Der zweite Teil unserer „Neuanschaffungs-Werkstattgespräche“ ist zunächst dem Shogun Inferno gewidmet, dem leistungsstärksten Atomos Digital-Recorders, 4K-tauglich, 7“ mit zwei SSDs á 1Tb bestückt. Darüber hinaus gilt es Erfahrungen mit dem 4K-Handheld Camcorder Panasonic UX180 zu sammeln. Er verfügt über einen 1″ MOS – Aufnahmechip, ein 20-fach Zoomobjektiv, 3G-SDI und HDMI Ausgang.

Termin: Dienstag, 14.11.2017, 19-22Uhr
Gesprächsleitung: Johann Wurz u.a.
Anmeldungen unter erber(at)filmhaus-bielefeld.de, Teilnahme für Filmhausmitglieder kostenlos, für Externe TeilnehmerInnen 25,-€

In diesem Werkstattgespräch stellt Henning Poltrock die neuesten Errungenschaften des Filmhaus im Lichtdepartment vor und macht die Einsatzmöglichkeiten am Set anschaulich. Neu im Lichtdepartment sind die folgenden Geräte:
2 x Rayzr 7 (LED Scheinwerfer mit Fresnel Linse und Softbox)
2 x Dedo D-Led 7 (90W LED-Bi-Colourscheinwerfer, Netz- und Akkubetrieb möglich) zusammen mit Dedo-Imager einzusetzen
Brut/Blinder, 8 x 750Watt Lichtfläche
Lastolight Bouncer 2 x 2m Fläche
Termin: Donnerstag, 2.11.2017, 19-22Uhr im Filmhaus
Gesprächsleitung: Henning Poltrock, freier Kameramann, Filmhaus Mitarbeiter

Vgl. auch Licht/Grip auf unserer Geräteseite
Anmeldungen unter erber(at)filmhaus-bielefeld.de,
Teilnahme für Filmhausmitglieder kostenlos, für Externe TeilnehmerInnen 25,-€