„Stirbt das Kino?“ lautet die Fragestellung für das Podiumsgespräch mit Dieter Kosslick und den Bielefelder Kinochefs am 11. Mai 2021 ab 18.00 Uhr im Historischen Museum.

Graben Corona, Netflix und Videoplattformen dem Kino das Wasser ab? Antworten darauf und zur Zukunft der Lichtspiele soll ein Podiumsgespräch mit dem langjährigen Berlinale-Chef Dieter Kosslick sowie den Bielefelder Kino-Chefinnen und -Chefs Andrea Benarab (Cinemaxx), Katharina Ellerbrock (Off-Kino) und Jürgen Hillmer (Lichtwerk/Kamera) geben. Sie diskutieren unter Leitung von Stefan
Brams, Feuilleton-Chef der Neuen Westfälischen, am Dienstag, 11. Mai, ab 18 Uhr im Historischen Museum. Die Talkrunde gehört zum Veranstaltungsprogramm der Kinoausstellung „Die große Illusion“ der Stiftung Tri-Ergon Filmwerk. Die Talkrunde wird ins Internet [hier…]  übertragen:  bzw. über den Youtube-Kanal der Stiftung Tri-Ergon Filmwerk. Geplant sind weiterhin die Vorführung des Films „Der Schuß im Tonfilmatelier“ von 1930 am Dienstag, 18. Mai, ab 20 Uhr, sowie ein Vortrag zur Kinoarchitektur in Bielefeld am Dienstag, 25. Mai, um 18 Uhr durch die Architekten Marcus Bergedieck und Volker Crayen. Der Eintritt beträgt jeweils sechs Euro. Voranmeldungen beim Historischen Museum unter Telefon (05 21) 51-63 33 oder 51-88 70. Der Eintritt steht unter dem Vorbehalt der jeweiligen aktuellen Corona-Lage.