Eine praktische Einführung ins Drehbuchschreiben

Wie wird meine Idee zum Drehbuch? Wie erzähle ich meine Geschichte spannend? Schreibe ich einen Kurz- oder einen Langfilm? Kann ich auch ohne dritten Akt glücklich werden? Was ist ein Plot Point und wie er fühlt sich an? – In einem zweitägigen Workshop widmen wir uns in Theorie und Praxis grundlegenden Fragen des Drehbuchschreibens und suchen Ansätze und Strategien für die eigene Arbeit.

Themen:

mehr...

  • Stoffentwicklung von Punkt Null: Idee, Konzept, Geschichte
  • Grundbegriffe der Dramaturgie: Ziele, Wendepunkte, Hindernisse
  • Kurzformate auf dem Weg zum Drehbuch: One-Liner, Teaser, Exposé
  • Mikrodrama, Makrodrama: eine gute Szene ist ein Film
  • Handwerkszeug: Technik-, Normen- und Formatfragen

Der Workshop richtet sich an Teilnehmer, die eine eigene Idee in Drehbuchform bringen möchten oder sich mit einer geliehenen Idee in der Stoffentwicklung ausprobieren wollen. Die Schwerpunkte des Workshops können Vorwissen, Fragen und Bedürfnissen der Teilnehmer angepasst werden.
Leitung: Hennink Stöve schreibt seit 15 Jahren Drehbücher für Film und Fernsehen. Seine Zeitreisekomödie „History Repeating“ war für den Deutschen Drehbuchpreis als bestes unverfilmtes Drehbuch nominiert. Seine Kurzfilme „Der Wilderer“ und“Canned Faith“ wurden bei Wettbewerben des Filmhaus Bielefeld mit Publikums- und Jurypreisen ausgezeichnet. Hennink Stöve hat an der Filmakademie in Ludwigsburg studiert.

Termin: Sa. 11. Nov. 2017 (10-18 Uhr) + So. 12. Nov. 2017 (10-16 Uhr) im Filmhaus
Teilnahmegebühr: Normaltarif 250 €, reduziert für Filmhaus Mitglieder 75 €
Max. Teilnehmerzahl: 12