Der Umbau im Lichtwerk wird in der Spätsommerzeit angegangen.

Das Filmhaus investiert in ein neues Werbekonzept, Dolby-Tontechnik und eine neue Bestuhlung im Kinosaal. An der August-Bebel-Straße gibt es nun eine Leuchtreklame mit „Kino“ und „Lichtwerk“, die auf das Filmabspiel hinweisen. Ergänzend dazu werden drei beleuchtete Schaukästen in die Fassade integriert, in denen Filmplakate und Aushangfotos auf die aktuellen und zukünftigen Filme aufmerksam machen sollen. Auch das Kinofoyer wird neu gestaltet mit neuen Tischen und Stühlen, der Tresen wird neu gestaltet und es gibt nun samtbezogene Aushangtafeln. Der ganze Raum wird frisch gestrichen. Nach einer Woche eröffnet das „Lichtwerk“ am 4.9.1996 in neuem Glanze.